Santo Domingo - die Hauptstadt

Santo Domingo de Guzmán ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik und zugleich die größte Metropole des Landes. Santo Domingo und das etwa gleich große Havanna, die Hauptstadt Kubas, sind die beiden größten Städte der Westindischen Inseln in der Karibik. Die Stadt liegt an der Südküste der karibischen Insel Hispaniola an der Mündung des Río Ozama und besitzt den bedeutendsten Cargo-Hafen der Republik (La Haina).

Santo Domingo war seit 1496 von Europäern besiedelt, wurde aber offiziell erst 1498 von Christoph Kolumbus' Bruder Bartolomeo an der Mündung des Flusses Ozama gegründet und ist somit die älteste von Europäern errichtete Stadt in der Neuen Welt. Sie hieß zunächst La Nueva Isabela. 1502 wurde sie wegen eines Hurricans und einer Ameisenplage vom damaligen Statthalter der Insel, Nicolás de Ovando, am Westufer des Flusses Ozama neu gegründet und erhielt den heutigen Namen. Die neu gegründete Stadt wies erstmals den Grundriss einer Idealstadt auf, wie ihn die Städtebauer der Renaissance forderten.

Das Stadtbild mit seinen rechtwinkelig angelegten Straßen und einem zentral gelegenen Platz (Plaza de Armas oder Plaza Mayor) sollten prägend für alle folgenden Neugründungen in ganz Lateinamerika werden. Die Kathedrale Basilica Menor de la Virgen de La Anunciación ist die älteste Kathedrale Amerikas (Grundsteinlegung 1521, eingeweiht 1540). 1546 wurde sie von Papst Paul III. zur ersten erzbischöflichen Kathedrale der Neuen Welt erhoben. Sie barg bis 1992 die Gebeine von Kolumbus, die anlässlich der 500-Jahrfeier der Entdeckung Amerikas in den neuen Faro de Colón überführt wurden. Die Kathedrale gilt als unvollendet, da die ursprünglich geplanten Glockentürme nicht errichtet wurden. 1538 wurde in Santo Domingo die älteste Universität des amerikanischen Kontinents eröffnet. Während der Trujillo-Diktatur hieß Santo Domingo von 1936 bis 1961 Ciudad Trujillo.

Der internationale Flughafen Las Américas Flughafen Las Américas Santo Domingo International Airport [SDQ] befindet sich in der Nähe von Santo Domingo und ist gemeinsam mit dem Kreuzfahrt-Terminal "Sans Souci" Kreuzfahrt-Hafen Sans Souci Santo Domingo {SDQ-M} ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für den Tourismus.

Die UNESCO erklärte 1990 die historische Altstadt (span. Ciudad Colonial) am westlichen Ufer des Río Ozama zum Weltkulturerbe der Menschheit. ... mehr lesen Santo Domingo - Hauptstadt der Dominikanischen Republik


La Romana

La Romana ist mit etwa 190.000 Einwohnern (Stand 2008) die viertgrößte Stadt in der Dominikanischen Republik und eine der größten Städte der Karibik. Die Hauptstadt der Provinz La Romana liegt an der Südküste, gegenüber der Insel Catalina Ausflug Isla Catalina - All-Inclusive. La Romana liegt an einem kleinen Hang und es gibt einen großen Industrieteil, u.a. mit einer Zuckerraffinerie. In der Nähe der Stadt befindet sich Casa de Campo Casa de Campo, La Romana, Dominikanische Republik, in der sich viele prominente Villenbesitzer finden. Zu Casa de Campo gehört auch das Künstlerdorf Altos de Chavón Ausflugsziel Altos de Chavón @ Casa de Campo, La Romana, Dominikanische Republik, wo Michael Jackson und Lisa Marie Presley geheiratet haben.

Die Stadt wurde 1897 gegründet als dort eine kubanische Firma eine Raffinerie bauen sollte. Im Anfangsstadium war die Stadt recht unbedeutend, das änderte sich ab Jahre 1917, als die grosse Zuckerrohr-Mühle gebaut wurde. Das Zuckerrohr stammt von den ausgedehnten Plantagen des Landes. Nach dem Tourismus ist Zucker die zweitwichtigste Einnahmequelle von La Romana. Durch die steigenden Preise und die Zuckermühle wurden immer mehr Arbeitskräfte benötigt, so dass viele Familien nach La Romana zogen. Anfang der 60er Jahre kaufte die Firma Gulf & Western Industries Inc. die Zuckermühle und investierte ausserdem in die Viehwirtschaft und Zementindustrie, baute Schulen, Kliniken und Häuser für ihre Arbeiter. Mitte der 70er Jahre begann die Firma gleichzeitig in einen der wichtigsten elitären touristischem Komplexe der Dominikanischen Republik zu investieren, Casa de Campo. Heute ist La Romana wichtiger Ausgangspunkt für viele Kreuzfahrt-Touristen, die von La Romana aus zu den nördlichen oder südlichen Antillen aufbrechen, wie zum Beispiel St. Maarten, Guadeloupe, Dominica, Martinique oder St. Lucia, Barbados, Antigua und Grenada. ... mehr lesen Informationen über La Romana



Punta Cana (Provinz La Altagracia)

erhielt seinen Namen nach der Spitze ("punta") der Insel, an der zahllose Cana-Palmen natürlich wachsen und ist inzwischen eine der bekanntesten Regionen des Landes.

Die Südostküste der Dominikanischen Republik ist bekannt für ihre schönen, typisch karibischen Strände und das türkisblaue Meer. Als natürlicher Brandungsschutz fungiert an dieser Küste ein langgestrecktes Korallenriff. Insbesonders die fast 50 km lange Playa Bavaro, zu der auch die Playa de Arena Gorda gehört, ist aufgrund der malerischen Atmosphäre Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt geworden.

Punta Cana ist die inzwischen am stärksten touristisch ausgerichtete Region des Landes. Zahllose Hotels der grossen internationalen Urlaubs-Hotelketten haben sich hier in den vergangenen Jahrzehnten angesiedelt. Das neueste und luxuriöseste Tourismus-Projekt wird derzeit in Cap Cana Cap Cana entwickelt ... mehr lesen Informationen über Punta Cana