Tabakfabrik „La Tabacalera de Garcia“

Die Tabakfabrik „LA TABACALERA DE GARCIA“, La Romana

 

Die Tabakfabrik „La Tabacalera de Garcia“ wurde 1971 gegründet und ist die weltweit größte Tabakfabrik, in der handgerollte Zigarren hergestellt werden.

Sie befindet sich in der Nähe von Casa de Campo, in der Freihandelszone von La Romana.

 

 

Geschichte der „Tabacalera de Garcia“ …

Nach der Machtübernahme von Fidel Castro und den nachfolgenden Wirtschaftsembargos der USA gegen Kuba begann die weltweite Vormachtstellung Kubas in der Welt der Zigarren zu zerbröckeln.

 

 

Kubanische Zigarrenhersteller nahmen ihr Wissen und Tabak-Samen mit in die Dominikanische Republik, um sich neu zu etablieren.

 

Bald schon wurden wieder qualitativ hochstehende Zigarren und Premium-Zigarren hergestellt.

Einer dieser Zigarrenhersteller war Pepe Garcia aus der Menendez-Garcia Famlie, die Eigentümer der H. Upmann Zigarrenfabrik unter anderem weltbekannt für die Marke „Montecristo“

 

Pepe Garcia gründete im Jahr 1971 die Tabakfabrik „Tabacalera de Garcia“ in der ersten Freihandelszone der Dominikanischen Republik – in La Romana.

 

Mittlerweile ist die Dominikanische Republik der weltweit größte Exporteur von handgefertigten Premium-Zigarren.

Die „Tabacalera de Garcia“ ist ein Tochterunternehmen der „Altadis USA“ und die weltweit größte Tabakfabrik
für handgefertigte Zigarren. Hier stellen über 5.000 Mitarbeiter jeden Tag Zigarren höchster Qualität her

.

Premium Zigarren wie Montecristo, Romeo y Julieta, H. Upmann, VegaFina, Henry Clay und andere mehr werden hier hergestellt …

 

Dieser Ausflug in die Zigarrenfabrik führt in das in der Nähe von La Romana gelegene Besucherzentrum, wo der Besucher die Prozesse von der Lagerung der Rohstoffe bis zum eigentlichen Endprodukt – einer handgerollten Premium-Zigarre – live erleben kann.

 

 

Ausgangspunkt der ca. 1-stündigen Führung sind Waren- und Reifelager der Tabake und von hier aus geht es weiter in die Produktionsbereiche, wo die Bestandteile der Tabakpflanzen vorbereitet werden. Tabakblätter werden in Handarbeit begutachtet, kategorisiert und für die Mäntel des Zigarrenkerne gereinigt. Die bei den verschiedenen Markenzigarren jeweils zur Verwendung kommenden Tabake werden in eigenen Fabrikshallen verschnitten.

Anschließend geht es zu den eigentlichen Produktionshallen, wo man miterleben kann, wie die ursprünglich in Bündeln vorliegenden Tabakpflanzen gerollt, geschnitten und zuletzt geklebt werden, bevor diese in den Humedor kommen. Hier werden diese solange gelagert, bis sie die nötige Reife bekommen. Erst danach werden die Zigarren verpackt und für den Versand oder Verkauf fertiggestellt.


– Ausflug nur für Erwachsene !
– Ausflugsdauer ca. 60 Minuten
– nur Dienstag/Mittwoch/Donnerstag
– feiertags geschloßen
– Tourbeginn jeweils 10:00 Uhr/Dauer ca. 1 Stunde
– maximale Teilnehmeranzahl/Tour: 20 Personen
– keine Foto-/Videoaufnahmen
– T-Shirt + geschlossenes Schuhwerk !

– Ausflug nur gegen verbindliche Vorreservierung
– bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise …

TDG_safety_guidlines-en